IVOM professionell managen und organisieren

Zielgruppe

  • IVOM-verantwortliche Ärztinnen/Ärzte
  • Praxismanager/-innen
  • IVOM-Manager/-innen
  • Nichtmedizinisch tätige Mitarbeiter/-innen im Management eines Augenzentrums

Kursinhalte

  • Faktoren des erfolgreichen IVOM-Managements
  • Grundlagen des Prozessmanagements (Wer? Was? Wann? Wie lange? Wo?)
  • Grundlagen der Prozessoptimierung mit der Six-Sigma-Methodik
  • Qualitätsparameter in der IVOM-Patientenversorgung und -Prozessgestaltung
  • Status quo des IVOM-Prozessmanagements in Deutschland als Benchmark für das eigene Zentrum
  • Messen, analysieren, optimieren: den IVOM-Workflow objektiv besser machen
  • Wichtige Stellhebel bei der Optimierung des IVOMProzesses (konservativer und chirurgischer Prozessteil)
  • Auswirkungen der verschiedenen Therapieschemata auf Workflow und Praxismanagement
  • Prozess-Design und bildliche Darstellung des Workflows im eigenen Zentrum
  • Termin- und Slotplanung für die (Re-)Indikationsstellung („Macula-Sprechstunde“) und den OP
  • Erfolgsfaktor Kommunikation: wichtige Botschaften der IVOM-Therapie patientenverständlich kommunizieren

Nutzen

Der 2-Tages-Kurs beleuchtet alle Facetten des erfolgreichen IVOM-Managements im ophthalmochirurgischen Zentrum. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf das Design, die Implementierung sowie die Umsetzung eines perfekt funktionierenden IVOM-Workflows gesetzt. Die Teilnehmer lernen, wie eine optimale Patientenversorgung, ein bedarfsgerechter Personal- und Raumeinsatz sowie eine wirtschaftlich effiziente Durchführung von Diagnostik und Therapie zum Regelfall werden. Es werden konkrete Stellhebel zur IVOM-Prozessoptimierung benannt und in der Expertenrunde ausgiebig diskutiert. Die Teilnehmer des Kurses lernen, wie eine effiziente Terminund Slotplanung für den konservativen und den chirurgischen Prozessteil des IVOM-Workflows umgesetzt wird und eine entsprechende Ressourcenplanung reibungslos gelingt. Abschließend werden wichtige Aspekte der Patienten- Kommunikation zur Sicherung der Adhärenz und Termintreue der Patienten aufgezeigt und entsprechende Best Practices diskutiert.

Achtung: Der Kurs enthält KEINE Inhalte zur IVOM-Abrechnung.